Pfotenwaschmaschine

Wer kennt das nicht. Die Pfoten des geliebten Vierbeiners stehen vor Dreck. Was nun? Bisher kam bei uns immer eine kleine Schale zum Einsatz, oder der Doodle wurde direkt auf dem kürzesten Weg in die Dusche geführt.

Die Variante Schale hat jedoch im Winter so ihre Nachteile. Gerne wirft Baloo die Schale mal um, oder es schwappt Wasser heraus. So verwandelt sich im Winter sehr schnell der Platz vor unserer Haustür in eine Eisfläche. Es musste ein andere Lösung her!

Mir fiel wieder ein, dass ich bereits 2014 etwas gesehen hatte und dies unter der Rubrik „Dinge, die die Welt nicht braucht“ abgetan hatte.

PawPlungers Pfotenreiniger

 

Hier die Größenangaben für M & L!     

Wir haben uns jetzt dennoch für den Kauf entschieden. Die Größe M ist für Baloo ausreichend, und er ist ja ein recht großer Doodle.

Egal, was in einigen Beurteilungen über diesen Reiniger steht. Bei Baloo wirkt er großartig und es gibt auch keine Bockerei und Wasserschlachten mehr. Allerdings hat mein Mann die auch für unseren Geschmack etwas zu langen und scharfkantigen Spitzen des Spritzschutzes mit einer Nagelschere angeschnitten und somit abgerundet.

gekürzte Spitzen

Dies beeindrächtigt in keinster Weise die Funktion! Man kann den Becher aber auch ganz ohne Spritzschutz verwenden. 

Pfote rein, Becher ein paar Mal auf und ab, Pfote wieder raus (dabei den Spritzschutz etwas mit der Hand auseinander gedrückt), Pfote abtrocknen und fertig! EINFACH HERRLICH!!! Selbst Splitt wird durch die im Becher montierten weichen Bürsten aus dem Pfoten entfernt und verbleibt im Wasser.

Damit Ihr Euch einen Eindruck von der Prozedur machen könnt, hier zwei kurze Videos.

 

Der Becher wird jetzt schon vor dem Gassigang gefüllt vor die Tür gestellt oder mit ins Auto genommen. Der Deckel hält das Wasser dort wo es hingehört, selbst, wenn der Becher umfällt. Absolut Wasserdicht ist er über Kopf gehalten aber nicht. Durch den eingesetzten Spritzschutz entweicht dann ein wenig Wasser.

Selbst Splitt wird durch die im Becher montierten weichen Bürsten aus den Pfoten entfernt und verbleibt im Wasser.

Nach der Reinigung den Becher einfach auskippen und fertig! Bei sehr schmutzigen Pfoten empfielt es sich, das Wasser nach zwei Pfoten zu wechseln…

Wir sind restlos begeistert und ich habe mich selten so über eine vermeindlich unnützen Erfindung gefreut.

5 thoughts on “Pfotenwaschmaschine

  1. Das Video ist einfach auch mal hilfreich zu sehen, man hat keine Vorstellung, wenn man nur die Beschreibung liest. Vielen Dank dafür. Eine Frage noch: Meine Hündin (Golden Doodle) hat in der Regel, wenn sie schon dreckig ist, wirklich bis „weit über die Pfoten hinaus“ nach oben dreckige Beine. Würde da nicht Sinn machen, den größeren Becher zu kaufen, weil ich tiefer rein schieben kann?

    • Hallo, der Becher ist in der Größe L aus meiner Erinnerung nur höher und nicht breiter. Daher könnte der Plan funktionieren. Aber man sollte das Gewicht des vollen Bechers nicht unterschätzen. Er könnte dann unhandlich sein. Vielleicht bestellen Sie sich beide Größen, probieren es einfach aus und schicken eine Größe wieder zurück?!

      Wir nutzen den Becher wirklich nur, wenn die Pfoten schmutzig sind. Anderenfalls geht es ab unter die Dusche… 🙂

  2. Das ist ja wirklich ein lustiges Ding. Da denkt man, man kennt schon alles und dann entdeckst du so was 🙂 Lilly hat zum Glück nie so wahnsinnig dreckige Pfoten aber für ihre Freundin Finja (Retriever) könnte das sicherlich ganz interessant sein 🙂

    Liebste Grüße

    • Danke für den klasse Tip. Habe das Ding gerade sofort bestellt und kann es kaum erwarten es zu testen.
      Viele Grüße-
      Katja F.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.