Das Menue für meinen leberkranken Labradoodle

Leider musste ich in den vergangenen Wochen feststellen, dass Baloo weiterhin Verdauungsprobleme hatte und tageweise auch sein Fressen bzw. Schaum erbrach. Er wirkte auch sehr müde.

Baloo auf der Dirty DoormatAlso machte ich mich auf die Suche nach der Ursache und begann mit einer Urinprobe, die in einem großen Blutbild mündete.

Ergebnis: Die durch die Vergiftung durch Hornspäne beschädigte Bauchspeicheldrüse hatte sich nach 6 Monaten wieder regeneriert und ich muss keine Enzyme mehr vor jeder Mahlzeit geben. Das war die gute Nachricht und das erklärte auch, warum er trotz der Enzyme weiterhin die geschilderten Probleme hatte. Denn nicht nur die Bauchspeicheldrüse, sondern auch die Leber wurde durch die Vergiftung in Mitleidenschaft gezogen. Nun wussten wir auch, warum Baloo immer dann Probleme bekam, wenn er viel Fleisch gefressen hat. Die Leber konnte es nicht verkraften.

Folge: Eigentlich müssten wir Baloo jetzt auf eine strenge Diät setzen, damit sich die Leber wieder erholen kann. Da er aber bereits fast nur noch aus Haut und Knochen bestand, habe ich mich entschlossen, ein mageres Nassfutter zu füttern und es mit Kartoffeln und Möhren zu strecken. Die Leber wird von meiner Tierheilpraktikerin noch durch einige Mittelchen in Spritzen-, Globulie- und Tablettenform unterstützt. Keine Leckerlies mehr, es sei denn magerstes Lamm und nichts außer der Reihe.

Das Nassfutter von Dr. Reuter (Lamm und Kartoffeln) habe ich in den letzten Monaten gefüttert und es macht eigentlich auch einen guten Eindruck. Allerdings findet sich auf der Büchse keine Volldeklaration, wie ich zwischenzeitlich gelernt habe. Auf eine Beantwortung meiner Mail an den Hersteller, mir diese doch zu schicken und einige Fragen zu beantworten, warte ich seit Wochen. Da der Fleischanteil in dieser Dose zwar hoch, aber nicht zu hoch ist, werde ich sie zumindest so lange weiter füttern, bis sich Baloos Leber wieder erholt hat.

Um aber danach eine Alternative zu haben, bin ich wieder auf die Suche nach einer Nassfutterdose mit Lamm und Kartoffeln gegangen. In der Nähe von Hannover gibt es das wirklich gut sortierte Futterfachgeschäft

Natürlich gibt es dort auch Decken, Kissen, Betten und Körbe für Hunde, Leinen, Halsbänder, Brustgeschirre, Spielzeug und vieles mehr… Aber vor allem die Beratung und das umfangreiche Sortiment an Futter, Zusätzen und Leckerlie hat mich wieder einmal beeindruckt.

Baloos neuer Menueplan:

Das frisst Baloo jetzt. DoodleTimes-129  DoodleTimes-127 DoodleTimes-128

Das Fressen wird weiterhin auf 4 Portionen aufgeteilt. Diese beinhalten Nassfutter (Baloo frisst eine 800 gr. Dose pro Tag), Kartoffelflocken, Karottenpellets und einmal pro Tag noch den Gemüsemix. Die Nassfutterdosen wechsel ich täglich zwischen Dr. Reuter und RoPoDOG Lamm und Kartoffeln, da der Fleischanteil mit 95 % bei RoPoDOG doch sehr hoch ist. Aber diese Büchse werde ich später weiter füttern, wenn wieder alles gut ist, da das Futter gut aussieht und gut riecht und auf der Büchse alles steht, was man wissen möchte!

Die Paste von Dr. Clauder bekommt Baloo jetzt noch zu Ende, auch wenn er sie eigentlich nicht mehr nötig hat. Ich hatte sie auf einem Barf-Seminar der Beuteküche empfohlen bekommen.

Und ein tolles Leckerchen haben wir bei Ra-Wo auch noch gefunden. Baloo liebt es fasst so sehr wie seine Leberwust, die es jetzt nicht mehr gibt!

DoodleTimes-126

Ist-Stand: Seit gut einer Woche Behandlung und strengem Menueplan ist alles gut. Es gab keine Probleme mehr, Baloo wirkt von Tag zu Tag fitter und er nimmt auch wieder zu. Die Futterzusatzstoffe frisst er sehr gerne und auch die Medikamente kann ich ihm ohne Probleme verabreichen. Er ist wirklich ein toller Hund!!! Wir sind sehr froh, dass wir jetzt auf einem guten Weg sind und hoffen, dass wir nach einem Jahr diverser Krankheiten nun endlich einen gesunden Labradoodle zu Hause haben werden.

4 thoughts on “Das Menue für meinen leberkranken Labradoodle

  1. Liebe Doodle Besitzer,
    Wir haben gerade unseren über alles geliebten Goldendoodle Ella mit nur 9 Jahren verloren. Ich schreibe Ihnen, damit vielen Hunden vielleicht besser geholfen werden kann als Ella. Zu ihrer Geschichte: sie hatte häufiger Duchfall oder Kot, dessen Ende gelb und verschleimt war. Ebenso hat sie sich häufig erbrochen. Mit dem Fressen war sie sehr heikel. Teilweise hat sie tagelang nicht gefressen. Ihre Blutwerte waren immer okay. Auch der Organstatus war unauffällig. Resümee der Ärzte war dann wahlweise eine Darmentzündung, Parasiten, wie Giardien oder eine Lebensmittelallergie. In den letzten Wochen hat sich ihr Zustand massiv verschlechtert. Die Ärzte haben wieder Antibiotikum gegeben, eine weitere langsame Futterumstellung empfohlen etc. Ich hatte bis dahin immer die Vorstellung, dass Tierärzte wissen was sie tun. Montag waren wir dann in der Klinik, wieder Antibiotikum, Schmerzmittel und ein Mittel gegen Erbrechen, Blutabnahme und einen Ultraschalltermin für Freitag, vorher war leider nichts frei. Freitag kam sie dann nach dem Ultraschall sofort in den OP. Sie hatte ein Darmgeschwür, das den Dünndarm abgeschnürrt hat. Sie war nicht mehr zu retten, da bereits der gesamte Dünndarm zerstört war. Im Gespräch mit einer Ärztin nach Ellas Tod, die bei der OP anwesend war, hörten wir dann den Satz, dass bei den Beschwerden die Ella hatte, trotz eines guten Blutbildes und eines unauffälligen Organstatuses, immer eine bildgebende Diagnostik sinnvoll ist, da es keine Möglichkeit bei Tieren gibt, einen Tumormarker, wie beim Menschen festzustellen. Liebe Hundebesitzr seid kritisch, hinterfragt die Diagnosen und wenn ihr ein schlechtes Gefühl habt, Medikamente nicht helfen, besteht auf einem Ultraschall oder Röntgen. Gebt Euch niemals mit Vermutungen der Ärzte zufrieden. Kurzzeitige Verbesserungen hatte Ella auch immer wieder. Bei langanhaltenden Problemen mit dem Fressen und der Verdauung vertraut nur einer soliden Diagnostik des Darmes! Bitte, ihr erspart euch und eurem Hund viel Leid.
    Liebe Grüße Claudia G.

    • Liebe Claudia, dein Kommentar habt mir einen eiskalten Schauer über den Rücken und Tränen in die Augen. Wie furchtbar. Vielen Dank für diese wichtige Information. Wir lernen ja alle jeden Tag dazu.

      Ich wünsche euch in dieser schweren Zeit alles Gute und viel Kraft.

      Ella, komm gut über die Regenbogenbrücke.

  2. Es freut mich sehr zu hören das es bergauf geht !
    Ich hoffe, dass Essen ist jetzt richtig aufgestellt und es Baloo ab jetzt immer besser geht !

    Liebe Grüße
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.