Ferienpark Müritz

Ende August 2016 durften wir zu unserem ersten offiziellen Hundeferientest aufbrechen. Der Ferienpark Müritz, der zur All Seasons Gruppe gehört, lud uns für ein verlängertes Wochenende ein, um die Anlage und auch die Umgebung für einen Urlaub mit Hund zu testen. Und wir hatten erfreulicherweise auch noch herrlichstes Sommerwetter.

DoodleTimes-16a

So fuhren wir mit unserem DoodleMobil ca. 360 km die Route von Hannover in Richtung Berlin. Die Anfahrt gestaltete sich etwas schwierig, da uns unser Navi mit der auf der Homepage hinterlegten Adresse nicht direkt zum Ziel führte. Auch fehlten uns Hinweisschilder mit der Aufschrift „All Seasons Park“. Heute weiß ich, dass der Park nur als „Ferienpark Müritz“ ausgeschildert ist und so auch gut gefunden werden kann.

DoodleTimes

Der Ferienpark ist in meinen Augen kein Ferienpark im herkömmlichen Sinne. Ich erwartete eine permanente Betreuung, Dauerbeschallung mit Musik oder Ansagen, ein ständiges Kommen und Gehen von Menschen und laut spielende Kinder auf diversen Spielflächen.

Ferienpark Müritz

Lageplan

Nichts davon haben wir vorgefunden und das war für uns persönlich hervorragend. Es gibt eine Kinderbetreuung, die wir mangels Kind aber nicht genutzt haben. Sie ist uns aber auch nicht unangenehm aufgefallen.

Eigentlich ist das Feriendorf eine Ansammlung von Ferienwohnungen und Häusern, die durch eine Verwaltung zur Vermietung angeboten wird. So kommt es auch, dass alle Wohnungen und Häuser etwas unterschiedlich ausgestattet und in nicht allen Objekten Hunde zugelassen sind. Jedes Objekt gehört einem andere Eigentümer. Deshalb sollte bei der Buchung auf die jeweiligen persönlichen Bedürfnisse geachtet werden. Uns haben z.B. die Fliegengitter gefehlt, die es in anderen Wohnungen gab.

Zur Anreise begibt man sich in eine kleine Rezeption, in der es bei vermehrten An-und Abreisen sicher zu kleineren Staus kommen kann. Wir hatten Glück und mussten nur eine kurze Zeit warten. Neben den Schlüsseln, einigen Flyern und Erläuterungen erhält man auch eine Erstausstattung für die Küche und als Hundebesitzer auch einige Kotbeutel. Leider gibt es auf dem gesamten Gelände keinen einzigen Kotbeutelspender. Daher ist es wichtig, selbst für eine ausreichende Anzahl zu sorgen. Wofür man allerdings selbst nicht sorgen kann, ist eine ausreichende Anzahl von Mülleimern. Hier besteht definitiv Nachbesserungsbedarf.

DoodleTimes-11

Wir hatten uns eine Ferienwohnung in einer ruhigen Ecke ausgesucht und wurden nicht enttäuscht. Unsere Erdgeschosswohnung, auch Gartendeck genannt, befand sich im Kapitänshaus Nr. 410 und somit weit weg vom Strand und dessen Geräuschkullisse (blau eingemalt auf dem nachfolgenden Luftbild). Auch wenn die Häuser sehr nah aneinanderstehen, hat man ausreichend Privatsphäre und kann die Terrasse sehr gut nutzen. Von den direkt angrenzenden Nachbarn haben wir in der Wohnung nichts wahrgenommen. Der Garten ist von einer Hecke umgeben. Dennoch sollten die Hunde, wie ohnehin gewünscht, an der Leine bleiben, da sie sich ohne Leine frei vor allen angrenzenden Ferienwohnungen bewegen könnten. Zu unserer Wohnung gehörte ein Stellplatz direkt am Haus unter einem Carport, was im Sommer sehr von Vorteil ist. So war das Auto immer kühl und wir konnten Baloo sofort ins Auto springen lassen.

Die Wohnung war für unseren subjektiven Geschmack etwas zu kühl eingerichtet, aber alles Notwendige war vorhanden. Leider (und das schreibe ich hier ganz bewusst) waren wir mit der Sauberkeit der Wohnung nicht ganz zufrieden. Nach einem kurzen Anruf an der Rezeption stand wenige Minuten später eine Mitarbeiterin in der Tür, um die angezeigten Mängel zu beheben. Nun konnte die Erholung beginnen.

Von der Terrasse aus hat man einen herrlichen Blick auf die Müritz und eine kleine Seebrücke. Hier lässt es sich aushalten. Baloo fühlte sich auch sofort wohl und nach einer kurzen Erholung von der Fahrt gingen wir auf Erkundungstour. Bereits an der Rezeption hatten wir erfahren, wo überall Hunde erlaubt sind und wo Baloo ins Wasser darf. Der eigentliche Strandbereich ist tabu, aber das ist auch gut so, da er nicht wirklich riesig ist.

DoodleTimes-3

Strand

Das der Park nach Aussage des Parkleiters bereits die 8. Woche voll belegt war, hat man nicht bemerkt. Für alle Fahrzeuge waren Parkplätze vorhanden und die Anlage wirkte sauber und strukturiert. Sicher könnte man an der einen oder andere Stelle noch etwas verbessern, aber wo kann man das nicht?! 😉

Auf dem Weg zum Hundestrand, der an einer naturbelassenen Badebucht direkt im Naturschutzgebiet liegt, kamen wir am Bolz- und Bogenschießplatz sowie am liebevoll gestalteteten Kinderspielplatz vorbei. Auch hier war alles übersichtlich und ruhig.

Und dann kam sie, die Badebucht für Mensch und Hund. Der Zuweg ist nicht ausgeschildert und sicherlich auch etwas abenteuerlich, aber ohne Probleme zu meistern. Dafür konnten wir uns mit frischen Brombeeren versorgen, die direkt am Wegesrand wuchsen.

Baloo war nicht mehr zu halten, was bei 30 Grad Außentemperatur auch nicht verwunderlich war. Das Wasser war herrlich klar und sauber und verlief, wie auch am Sandstrand sehr flach abfallend in den See. Man kann ohne Probleme 20 Meter hineinlaufen, ohne das man auch nur bis zu den Oberschenkeln nass wird. Eine herrliche Wasserspielwiese für Hunde, die wir auch an den Folgetagen oft besuchten. Diese Bucht (rot eingemalt im Luftbild) wurde auch von Familien genutzt, die mit Hund angereist sind. Damit muss auf kleinere Gäste etwas geachtet werden. Sie ist groß genug, dass mehrere Hunde gleichzeitig baden und spielen können, aber nicht so groß, dass sich die Hunde aus dem Weg gehen können.

An unserem Ende des Parks war die Zufahrt zum Yachthafen. So konnten wir die Boote beim Ein- und Auslaufen beobachten. Auch unsere Gassigänge am Abend und Morgen führten uns immer wieder dort entlang. Wirklich entspannend.

Am zweiten Tag fuhren wir die Gegend um den Park ab und erkundeten die angrenzenden Ufer. In den Nachbarorten kann man Lebensmittel einkaufen und auch tanken. Da der See zum großen Teil Naturschutzgebiet ist, darf man nur an wenigen Stellen direkt ans Ufer. Viele kleine Yachthäfen und Restaurants am Wasser machen die Gegend aber dennoch sehr urig. Zu unserer Überraschung gab es dann hier sogar Kotbeutelspender… Wir nutzten einen kleinen Bootssteg in Rechlin für einen weitere Badeausflug mit Baloo. Hier war Baloo schneller auf dem Steg als ich… Ich bin nicht der geborene Abenteurer! 🙂  Dass Baloo tatsächlich vom Steg springt, hätten wir nicht vermutet. Beim zweiten Mal war er dann auch sichtlich vorsichtiger. Unser Besuch auf der Terrasse der Hafengaststätte Möwennest war sehr schön und und auch Baloo war herzlich willkommen. Und das Wichtigste, das Essen war auch sehr lecker.

Den dritten Tag verbrachten wir zur Hälfte auf der Müritz, da wir uns im Yachthafen vor unserer Haustür ein kleines Motorboot gemietet hatten. Hierfür war kein Bootsführerschein notwendig. Eine Vorreservierung ist empfehlenswert, da nur wenige Boote für Tagesausflüge zur Verfügung stehen. Meine anfängliche Aufregung, ob Baloo überhaupt ins Boot springen würde und vielleicht sogar seekrank wird, legte sich schnell. Bereits am Tag der Buchung starteten wir einen Versuch mit Baloo und er sprang ohne Angst ins Boot. Am eigentlichen Ausflugstag war er dann etwas weniger mutig, aber seine Lieblingsdecke, die wir im Boot auf dem Boden ausgelegt hatten, ermutigte ihn, erneut ins Boot zu springen. Wir hatten ein Boot gemietet, bei dem man die Sitze entfernen konnte und sich so eine schöne Liegefläche für Baloo ergab. Mit Geschirr und Leine gesichert verließen wir nach einer kurzen Einweisung den Hafen und schipperten 3 Stunden gemütlich über die Müritz. Vom Wasser aus konnten wir die vielen kleinen Yachthäfen und Bootsanleger bewundern, mit vielen tollen Segelboten um die Wette fahren und auch unterschiedlichste Hausboote bestaunen. Da sich Baloo ohne jegliche Angst gemütlich im Boot einrollte und einschlief, wird das mit Sicherheit nicht unser letzter Ausflug aufs kühle Nass gewesen sein. Vielleicht ergibt sogar mal ein Hausbooturlaub, wer weiß.

Direkt angrenzend an den Park befinden sich noch ein altes Militärgelände und diverse Firmen für Bootsüberholungen und -reparaturen. Uns haben diese Flächen die Möglichkeit gegeben, Baloo ohne Leine laufen zu lassen, da im Ferienpark Leinenpflicht besteht und die Nähe zum Wasser ein zu großes Risiko darstellt, dass Baloo doch die Beherrschung verliert und direkt von der Mole ins Wasser springt. (Puh, was für ein Satz… 🙂 ) Auch andere Hundebesitzer nutzten diese Wege und so konnte Baloo auch einige neue Freundschaften knüpfen.

Zu einigen Ferienwohnungen und Häusern gehört ein Grill. Wir hatten auch das Glück und konnten so die warmen Sommerabende gemütlich auf der Terrasse verbringen und das ein oder andere Grillgut genießen.

Für die Abreise muss man bereits am Anreisetag eine Uhrzeit mit der Hausdame vereinbaren, da die Wohnung persönlich in Augenschein genommen wird, bevor man die Schlüssel abgeben kann. Das haben wir bisher so in Ferienwohnungen noch nicht erlebt.

Zusammenfassend können wir sagen, dass dieser Ferienpark sicher ein guter Stützpunkt für viele Ausflüge entlang der Müritz oder auch auf dieser ist. Auf der Anlage haben wir viele Hundebesitzer und Hunde getroffen und es war eine angenehme Atmosphäre. Auslaufflächen für Hunde gibt es auf der Anlage nicht und auch der Hundestrand ist aufgrund seiner Größe, wie bereits beschrieben, nur für verträgliche Hunde geeignet. In der Nebensaison ist es sicher entspannter.

Wir haben den Aufenthalt genossen, zumal wir noch nie in dieser Region Urlaub gemacht haben. Sicherlich kann man bei einem längeren Aufenthalt noch viel mehr entdecken und die Umgebung erkunden.

Ich bedanke mich bei dem Ferienpark Müritz für die Einladung. Auch das Interesse des Parkleiter an unseren Eindrücken und Hinweisen war sehr erfreulich und in dieser Form nicht selbstverständlich.

Und fasst hätte ich das wunderbare Sommergewitter am letzten Abend vergessen…

DoodleTimes-61 DoodleTimes-62